Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren – im Sommer ist Beerenzeit. Die kleinen Früchte verwöhnen mit einem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen. Besonders reichhaltig sind auch sekundäre Pflanzenstoffe vorhanden, welche die kleinen Beeren besonders gesund machen:

die Pflanzenstoffe wie zum Beispiel Flavonoide wirken antioxidativ, anitviral und entzündungshemmend.

Antioxidative Wirkung

Insbesondere die Anthocyane, die auch die für die rote bis blaue Färbung der Beeren verantwortlich sind – wirken antixodativ, sie können freie Radikale im Körper binden. Freie Radikale entstehen auf natürliche Weise bei Stoffwechselprozessen unseres Körpers aber auch durch Umwelteinflüsse wie Abgase. Ein zu hoher Pegel der freien Radikale im Körper ist nicht nur Auslöser von Alterungsprozessen, sondern gilt auch als ein auslösender Faktor von Krebserkrankungen, Alzheimer und Gefäßerkrankungen.

Rezepte für Beeren

Verwenden Sie Beeren oder Beerenmischungen für leckere Smoothies und Shakes oder im Obstsalat. Sie schmecken zum Frühstück über dem Müsli genauso wie mit grünen Blattsalaten als fruchtige Alternative zum Gemüse.

Gesundheit ist die wichtigste Nebensache der Welt , Man ist was man isst! , Uncategorized # ,
Share: / / /

Schreibe einen Kommentar